Zwei längst „überfällige Steirische Judo Kata - Meistertitel!“


Zwei wahre Judoexperten des Bezirkes Hartberg – Fürstenfeld bezüglich Selbstverteidigung sind Harald Königshofer (ASVÖ RB Grafendorf) und Bernhard Winkler (ASVÖ JC Friedberg – Pinggau), der so „nebenbei“ auch noch die koreanische Kampfkunst Taekwondo beherrscht. Bernhard und Harald bei ihren Vorführungen zuzusehen ist einfach ein Erlebnis für jeden Kampfsportler. Da sitzt jeder Schritt, jeder Schlag, jeder Wurf und jede Bodentechnik einfach perfekt

So gesehen war es eigentlich logisch, dass sich die beiden Ausnahmekönner heuer zum Jahresende bei den Steirischen „Kata Meisterschaften“ in Gleisdorf meldetet. Dazu wählten sie als Thema die Katame-no-kata 固の形 aus, die zwischen 1884 und 1887 von Jigorō Kano, dem „Vater des jetzigen Judo“ entwickelt wurde. Und – obwohl nicht weniger als Teilnehmer aus 6 Bundesländer teilnahmen, gelang ihnen überlegen der Steirische Meistertitel. Ein Erfolg, mit dem sie selbst nicht gerechnet hatten, sich aber umso mehr darüber freuten! Für Außenstehende wurden die Beiden bereits vor Beginn dieser Meisterschaften als haushohe Favoriten gehandelt. Für Bernard und Harald war dieser Meistertitel nicht nur eine schon längst überfällige Ehrung und das Ergebnis jahrelanger präziser Arbeit, sondern wahrscheinlich auch eines ihrer schönsten Weihnachtsgeschenke des Jahres überhaupt!

Zwei längst „überfällige Steirische Judo Kata - Meistertitel!“

Zwei wahre Judoexperten des Bezirkes Hartberg – Fürstenfeld bezüglich Selbstverteidigung sind Harald Königshofer (ASVÖ RB Grafendorf) und Bernhard Winkler (ASVÖ JC Friedberg – Pinggau), der so „nebenbei“ auch noch die koreanische Kampfkunst Taekwondo beherrscht. Bernhard und Harald bei ihren Vorführungen zuzusehen ist einfach ein Erlebnis für jeden Kampfsportler. Da sitzt jeder Schritt, jeder Schlag, jeder Wurf und jede Bodentechnik einfach perfekt

So gesehen war es eigentlich logisch, dass sich die beiden Ausnahmekönner heuer zum Jahresende bei den Steirischen „Kata Meisterschaften“ in Gleisdorf meldetet. Dazu wählten sie als Thema die Katame-no-kata 固の形 aus, die zwischen 1884 und 1887 von Jigorō Kano, dem „Vater des jetzigen Judo“ entwickelt wurde. Und – obwohl nicht weniger als Teilnehmer aus 6 Bundesländer teilnahmen, gelang ihnen überlegen der Steirische Meistertitel. Ein Erfolg, mit dem sie selbst nicht gerechnet hatten, sich aber umso mehr darüber freuten! Für Außenstehende wurden die Beiden bereits vor Beginn dieser Meisterschaften als haushohe Favoriten gehandelt. Für Bernard und Harald war dieser Meistertitel nicht nur eine schon längst überfällige Ehrung und das Ergebnis jahrelanger präziser Arbeit, sondern wahrscheinlich auch eines ihrer schönsten Weihnachtsgeschenke des Jahres überhaupt!






Zurück

© 2021 Judo Hartbergerland - Impressum

NewsTraining- Hartberg- Grafendorf- FriedbergLinksKontaktArchiv