Unglaubliche „Geschwister – Erfolge“ beim Mürzzuschlager Judoturnier


Der Einstieg in den Judo – Wettkampfsport ist alles andere als einfach. Deshalb versuchte der Judo Club ASKÖ Mürzzuschlag mittels eines Anfängerturniers dieser Gruppe eine sanfte „Rutsche“ zu schaffen, die bestens angenommen wurde. Um den „Neuen“ zugleich auch zu demonstrieren, was man unter Wettkampsport versteht, wurden zugleich auch Wettkämpfe von erfahrenen Judoka abgehalten. Diese Mischung war genial. Natürlich waren auch die Judoka des Bezirkes Hartberg – Fürstenfeld auf der Matte und wie immer waren sie erfolgreich.

 

Besonders eilig hatte es Christoph Falk vom TSV Hartberg. Schnell mal 6 Siege landen und sich damit mit Gold krönen zu lassen, schien seine Taktik zu lauten, die Wirklichkeit wurde. Sein Spezialwurf „Uchi Mata“ und seine Beinfeger lassen seine Gegner immer wieder verzweifeln. Aber auch sein Bruder Christoph ließ „nichts anbrennen“ und holte sich ebenso verdient die Goldmedaille.  Ohne die Leistung der beiden „Judo – Ausnahmekönner - Brüder“ schmälern zu wollen darf erwähnt werden, dass sie in ihren Gewichtsklassen als Favoriten auf die Matte gingen. Ganz im Gegenteil zum klubeigenen Brüderpaar Alfred und Konrad Hofrichter. Die Neueinsteiger – Konrad stand das erste Mal überhaupt auf der Matte – erkämpften sich ebenfalls die Goldmedaillen in ihren Gewichtsklassen! Irgendwie verständlich, dass ihr mitgereister Papa vor lauter Freude fast explodierte!

 

Doch die „logisch nicht vorstellbaren Geschwistererfolge“ gingen munter weiter. „Schuld daran waren Matteo und Fabian Kroisleitner von ASVÖ Friedberg – Pinggau. Während sich Fabian in der U12 den 2. Platz sicherte, durfte sich Matteo bei seinem ersten Antreten in der U8 in seiner Gewichtsklasse über den Turniersieg freuen. Auch ihr Vereinskollege Niklas Dissauer war in Mürzzuschlag eine Klasse für sich, gewann sämtliche Kämpfe mit Ippon und strahlte vom Siegespodest mit seiner Goldmedaille wie die Sonne. Sein Vereinskollege Leo Ganster besiegte zwar den Favoriten Bubanja von Creativ Graz, kam aber trotzdem nicht in die Medaillenränge. Sein Vereinskollege Lukas Pfister musste sich während des gesamten Wettkampfes nur einmal geschlagen geben, und erreicht damit den hervorragenden 2. Platz.

 

Den Vogel bezüglich Geschwister – Erfolge schossen auf jeden Fall die vier „Heitzers“ vom JC ASVÖ RB Grafendorf ab. Elena erkämpfte sich die Silberne und ihre Brüder Raphael, Bastian und Tobias fuhren glücklich und zufrieden mit ihren Bronzemedaillen nach Hause!

Unglaubliche „Geschwister – Erfolge“ beim Mürzzuschlager Judoturnier

Der Einstieg in den Judo – Wettkampfsport ist alles andere als einfach. Deshalb versuchte der Judo Club ASKÖ Mürzzuschlag mittels eines Anfängerturniers dieser Gruppe eine sanfte „Rutsche“ zu schaffen, die bestens angenommen wurde. Um den „Neuen“ zugleich auch zu demonstrieren, was man unter Wettkampsport versteht, wurden zugleich auch Wettkämpfe von erfahrenen Judoka abgehalten. Diese Mischung war genial. Natürlich waren auch die Judoka des Bezirkes Hartberg – Fürstenfeld auf der Matte und wie immer waren sie erfolgreich.

 

Besonders eilig hatte es Christoph Falk vom TSV Hartberg. Schnell mal 6 Siege landen und sich damit mit Gold krönen zu lassen, schien seine Taktik zu lauten, die Wirklichkeit wurde. Sein Spezialwurf „Uchi Mata“ und seine Beinfeger lassen seine Gegner immer wieder verzweifeln. Aber auch sein Bruder Christoph ließ „nichts anbrennen“ und holte sich ebenso verdient die Goldmedaille.  Ohne die Leistung der beiden „Judo – Ausnahmekönner - Brüder“ schmälern zu wollen darf erwähnt werden, dass sie in ihren Gewichtsklassen als Favoriten auf die Matte gingen. Ganz im Gegenteil zum klubeigenen Brüderpaar Alfred und Konrad Hofrichter. Die Neueinsteiger – Konrad stand das erste Mal überhaupt auf der Matte – erkämpften sich ebenfalls die Goldmedaillen in ihren Gewichtsklassen! Irgendwie verständlich, dass ihr mitgereister Papa vor lauter Freude fast explodierte!

 

Doch die „logisch nicht vorstellbaren Geschwistererfolge“ gingen munter weiter. „Schuld daran waren Matteo und Fabian Kroisleitner von ASVÖ Friedberg – Pinggau. Während sich Fabian in der U12 den 2. Platz sicherte, durfte sich Matteo bei seinem ersten Antreten in der U8 in seiner Gewichtsklasse über den Turniersieg freuen. Auch ihr Vereinskollege Niklas Dissauer war in Mürzzuschlag eine Klasse für sich, gewann sämtliche Kämpfe mit Ippon und strahlte vom Siegespodest mit seiner Goldmedaille wie die Sonne. Sein Vereinskollege Leo Ganster besiegte zwar den Favoriten Bubanja von Creativ Graz, kam aber trotzdem nicht in die Medaillenränge. Sein Vereinskollege Lukas Pfister musste sich während des gesamten Wettkampfes nur einmal geschlagen geben, und erreicht damit den hervorragenden 2. Platz.

 

Den Vogel bezüglich Geschwister – Erfolge schossen auf jeden Fall die vier „Heitzers“ vom JC ASVÖ RB Grafendorf ab. Elena erkämpfte sich die Silberne und ihre Brüder Raphael, Bastian und Tobias fuhren glücklich und zufrieden mit ihren Bronzemedaillen nach Hause!






Zurück

© 2021 Judo Hartbergerland - Impressum

NewsTraining- Hartberg- Grafendorf- FriedbergLinksKontaktArchiv